Frankreich 2015

2015 haben wir den Urlaub in Frankreich an der Côte d’Azur – genau in Saintes Maries de la Mer – verbracht. Der Ort war früher ein Fischerdorf und hat sich jetzt auf Tourismus eingestellt. Es liegt in der Carmargue. Sehr viele Pferde und auch Stiere zählen hier zum normalen Bild. Hier ein paar Eindrücke unserer Unterkunft, der Gegend und am Hundestrand:

 

In diesem Hotel waren wir untergebracht. Es war herrlich, die Zimmer hatten Klimaanlage, den Abend konnte man gemeinsam auf der Terrasse verbringen. Einen Pool hatten wir auch zur Verfügung:
            

Gegenüber war dieser kleine See – hier waren auch ab und zu einige Flamingos, die man auf dem zweiten Bild zwar sehen, aber schlecht erkennen kann:
     

Bei diesem Hotel konnte man Pferde mieten zum Ausreiten in der Umgebung. Viele Hotels hatten ihre Pferde gleich mit dabei.
  

 Beim morgendlichen Gassigang waren viele Wassergräben mit Enten drauf, darum schaut Tommy auch immer wieder ins Wasser um evtl. eine Ente zu verjagen. Am Anfang des Weges war an den ersten zwei Tagen eine ganz große Entengruppe. Nach den ersten zwei Tagen waren sie nicht mehr da. Sie haben sich sehr schnell daran gewöhnt, dass wir um diese Uhrzeit durchlaufen und von Tommy in ihrer Ruhe gestört werden, also waren sie gleich weg.
          Tommy ganz dicht bei einem weidenden Pferd.
          Eine ganze Wand mit blühenden Kakteen. Sehr schön.
   

Diesem Dreiergespann haben wir jeden Morgen einen Besuch abgestattet. Sie kamen auch immer her um sich streicheln zu lassen.

   
      
Diese Blattschneiderameise habe ich am Abend auf der Terrasse beobachtet, wie sie das Blatt die Wand hoch gezogen hat. Es gab auch viele Eidechsen und Geckos. Leider war ich mit der Kamera für diese Tiere zu langsam.
  
Der Zimmerschlüsselanhänger:

Und ab hier der Strandabschnitt, an dem auch Hunde mit an und ins Meer durften:
           Herrlich hier kann man sich wieder richtig austoben und dann gleich wieder abkühlen. Auch wenn es salzig ist, das Wasser ist wenigstens kühl………..
       
Und hier darf man buddeln…… Nur blöd, dass man nichts findet und nirgends raus kommt……
 
Alf wollte lieber in der Sonne liegen und hat es immer wieder geschafft sich aus dem Staub (Schatten) zu machen. Hier scheint er uns regelrecht die Zunge raus zu strecken – kleiner Schlingel:

   
Und zum Abschluss waren auf der gegenüberliegenden Seite die Carmargue-Stiere: