Allgemeines

Allgemeine Rennmausinformationen:

Mongolische Rennmäuse (Meriones unguiculatus) – sind keine Gerbils und keine Wüstenrennmäuse – nach neuesten Erkenntnissen zählen sie aber nicht zu den Wühlern sondern zu den Muridae – also eher zu den echten Mäusen, wenn sie auch noch so gerne wühlen.

Ordnung: Rodentia (Nagetiere)
Unterordnung: Myomorpha (Mäuseverwandte)
Überfamilie: Muroidea (Mäuseartige)
Familie: Muridae (Langschwanzmäuse)
Unterfamilie: Gerbillinae (Rennmäuse)
Gattung: Meriones (Sandmäuse)
Art: Meriones unguiculatus (Mongolische Rennmaus)

Steppen und Wüstenrandgebiete der Mongolei und von Nordchina sind ihre Heimat
Sie werden ca. 3-4 Jahre alt früher bis zu 6 Jahre
Sie wiegen zwischen 65-100 g
Geburtsgewicht: 2,5 bis 3 g
Körperlänge: 9-14cm
Kopfform: kurz, breit, stumpfe Schnauze
Schwanzlänge: 9-12cm dicht behaart, mit kleiner Quaste = wuschelige Schwanzspitze
Anzahl der Zitzen: 4 Paar
Ohren: klein, oben rund und behaart
Körpertemperatur: 37,4 bis 39 Grad
Atemfrequenz: 70 bis 120 / Min.
Herzschlag: 70 bis 20 / Min.
Geschlechtsreife: ca. 8 Wochen bei Weibchen
ca. 10 Wochen bei Männchen
Brunstzyklus: ca. alle 7 Tage
Brunstdauer: 24 bis 26 Stunden
Paarungsbereitschaft nach der Geburt: 8 Stunden
Sie tragen ca. 26 Tage
Sie bringen durchschnittlich 4-9 Jungtiere in einem Wurf zur Welt
Sie säugen ca. 4 Wochen
Absetzalter: ca. 7 Wochen – bei Zuchteignung mind. 10 Wochen
Öffnen der Ohren: 5 Tage
Beginn des Fellwachstums: 5 Tage
Durchbrechen der Nagezähne: 10 bis 16 Tage (ab hier Haferflocken zu füttern)
Öffnen der Augen: 16 bis 21 Tage
Futterbedarf: 15 g pro 100 g Körpergewicht – also pro Tag ca. 1/2 Kaffeelöffel
Wasserbedarf: 4 bis 7 ml pro 100 g Körpergewicht